Suche
  • Sportmarketing aus Leidenschaft
  • seit 2012
Suche Menü

Athletiktraining im Hospizhaus Wolfsburg

Crowdfunding Athletiktraining im Hospiz Wolfsburg dank Deutsche BKK

Crowdfunding Athletiktraining im Hospizhaus Wolfsburg dank Deutsche BKK

„Hospiz bewegt … mich.“ so lautet das Motto der Mitarbeiter, die für den Wolfsburger Marathon trainieren. Für einen Motivationsschub und wertvolle Tipps sorgte jetzt Sven Knipphals, der zwar nicht so viel Ahnung von weit oder lange laufen hat, dennoch aber versteht, wie der menschliche Körper aufgebaut ist und wie man Wettbewerbe professionell vor- und nachbereitet. Initiiert wurde dieses Training von der Deutschen BKK, die bei Sven ein Crowdfunding Training in Wolfsburg buchte.

15 Mitarbeiter vom Hospizhaus Wolfsburg nehmen Tipps von Sven Knipphals an

Crowdfunding Athletiktraining im Hospiz Wolfsburg dank Deutsche BKK

Der erste Tipp ist gleich einer der wertvollsten, auch wenn ihn jeder kennen sollte. „Man sollte sich realistische Ziele stecken.“ Dafür sollte man seinen Körper gut kennen und sich einschätzen können, wie weit einen die Füße wirklich tragen. Denn gerade wenn der Körper untrainiert ist fängt man an, Hüfte und Oberkörper zu bewegen und gelangt in eine Rotation, die eigentlich nicht sein soll. Beim Laufen bewegen sich nur Arme und Beine. Aus diesem Grund trainiert Sven an diesem Freitagabend im idyllischen Innenhof vom Hospizhaus Wolfsburg die wichtigsten Muskeln, um zu stabilisieren. Neben den Hospizmitarbeitern durften auch Christian Degenhardt (Deutsche BKK) und Ingo Bartels (TalentEntdecker) die Übungen mitmachen und u.a. über eine Blackroll rollen.

NDR Sportclub dreht parallel einen Beitrag

Crowdfunding Athletiktraining im Hospiz Wolfsburg dank Deutsche BKK

„Armer Spitzensport“ heißt der Titel der Recherche in der es u.a. um die Finanzierung des Spitzensportes geht. Dabei ist den beiden Jung-Journalisten vom NDR Sven Knipphals aufgefallen. Wir konnten das Kamerateam nach Wolfsburg holen, um am Crowdfunding Athletiktraining teilzunehmen. Ein passender Rahmen für diesen Beitrag, denn mit dem Crowdfunding sorgen wir seit gut acht Monaten für bundesweites Presseinteresse, da Sven derzeit der einzige deutsche Sprinter ist, der nebenbei (als Chiropraktor) arbeiten muss. Von der ersten Anfrage Mitte Mai bis zur Umsetzung sind allerdings zwei Monate vergangen und Sven ist mittlerweile froh, dass er mit der Deutschen BKK einen neuen starken Partner gefunden hat, sodass sich seine finanzielle Situation weiter verbessert, um professionell für die Olympiasaison 2016 vorbereitet zu sein.

Crowdfunding Athletiktraining im Hospiz Wolfsburg dank Deutsche BKK