Suche
  • Sportmarketing aus Leidenschaft
  • seit 2012
Suche Menü

„Schnellster Wolf“ Knipphals und DEUTSCHE BKK kooperieren

Sven Knipphals kooperiert mit DEUTSCHEBKK

Betriebskrankenkasse unterstützt VfL-Sprinter auf dem Weg nach Rio

Sven-Knipphals unterschreibt Kooperationsvertrag mit DEUTSCHE BKK

Christian Degenhardt (Deutsche BKK) und Sven Knipphals unterzeichnen den Kooperationsvertrag

Ab dem 1. Juli 2015 unterstützt die Deutsche BKK den erfolgreichen Wolfsburger Sprinter Sven Knipphals. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 10,13 Sekunden auf 100 Meter läuft der VfL-Sprinter die Norm für die Weltmeisterschaft in Peking und die 4×100-Meter-Staffel hat sich mit seiner Beteiligung für Olympia 2016 in Rio de Janeiro qualifiziert. Aber auch Spitzensportler, und besonders Leichtathleten, leiden darunter, kaum Sponsoren zu finden. Die Deutsche BKK fördert Ausnahmetalent Knipphals, der zudem auch Versicherter der Krankenkasse ist, bis nach den Olympischen Spielen.

„Sven Knipphals ist ein Vorzeigesportler. Er ist ehrgeizig, erfolgreich, diszipliniert, bodenständig – und natürlich auch noch bei uns versichert“, begründet Christian Degenhardt, Regionalleiter der Deutschen BKK, die Unterstützung mit einem Augenzwinkern. Eine Ungerechtigkeit herrsche allerdings immer noch in der Unterstützung – beispielsweise könne man Gehälter und Einnahmen von Fußballern und Leichtathleten nicht auch nur im Ansatz miteinander vergleichen. Seinen Lebensunterhalt verdient Knipphals deshalb als Chiropraktor, der Sport muss parallel laufen. Und es läuft bereits seit Wochen: Knipphals ist in Hochform, gewann zuletzt bei der Team-Europameisterschaft im russischen Cheboksary die Silbermedaille mit Deutschland und ist motiviert für die Deutsche Meisterschaft, die am 25. und 26. Juli in Nürnberg stattfindet. „Wir freuen uns auf die kommenden Monate, da wird Sven unseren Versicherten und Interessierten immer mal wieder Tipps geben zu Bewegung und Ernährung. Meet & Greets und exklusive Trainingsstunden stehen ebenfalls an“, so Degenhardt.

Die Grundlage seines Erfolges sieht der Sprinter selbst im familiären Hintergrund: Sven Knipphals kommt aus einer sportlich aktiven Familie – so waren etwa seine Ur-Großmutter Gründungsmitglied des VfL Wolfsburg und sein Vater ein sehr erfolgreicher Weitspringer. „Ich bin mit Sport aufgewachsen und wurde immer von meiner Familie unterstützt.“ Über die Beteiligung der Deutschen BKK freut er sich sehr – Krankenkasse und Spitzensport würden eben hervorragend zusammenpassen.

Über die Deutsche BKK

Die Deutsche BKK betreut bundesweit in mehr als 50 Geschäftsstellen mit etwa 2.000 Mitarbeitern über 1,15 Millionen Versicherte. Der festgestellte Haushalt für 2015 beträgt rund 3,6 Milliarden Euro. Der Kassensitz ist in Wolfsburg. Zu den Trägerunternehmen der Kasse gehören zahlreiche namhafte Unternehmen wie Bahlsen, Bayer, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, HairGroup, Henkel, MAN, Pelikan, Postbank, Rheinmetall und Volkswagen. Die Kasse ist bundesweit für jeden geöffnet.

Über Leichtathlet Sven Knipphals

Sven Knipphals wurde 1985 in Hannover geboren und zog mit zwei Jahren nach Wolfsburg um. Im Alter von sieben Jahren begann er mit der Leichtathletik. Richtig los mit der Karriere ging es allerdings erst mit 16 Jahren, als ihn sein jetziger Trainer Werner Morawietz anfing zu trainieren. Im Jahr 2009 stand Knipphals im Finale der Deutschen Meisterschaft und lief Niedersachenrekord (10,34 Sekunden auf 100 Meter). 2013 folgten Erfolge als Deutscher Vizemeister (200m) und Vierter bei der Weltmeisterschaft mit der 4x100m-Staffel. 2014 wurde er Team-Europameister in Braunschweig und holte in Zürich Silber mit der 4x100m-Staffel. In der laufenden Saison qualifizierte sich die 4x100m-Sprintstaffel mit Knipphals für Olympia 2016 in Rio de Janeiro und holte Bronze mit der 4x200m-Staffel. Seine persönliche Bestzeit über 100m liegt bei 10,13 Sekunden und damit ist er der achtschnellste Deutsche in der ewigen Bestenliste. Beruflich praktiziert er als Chiropraktor.

Sven Knipphals kooperiert mit DEUTSCHEBKK