Suche
  • Sportmarketing aus Leidenschaft
  • seit 2012
Suche Menü

Sven Knipphals Vize-Teameuropameister 2015

Sven Knipphals ist Vize Team-Europameister 2015 in Cheboksary geworden

6th European Athletics Team Championships

Team Deutschland in Cheboksary 2015Erwarteter Heimsieg für Gastgeber Russland, die mit insgesamt 368,5 Punkten klar die Konkurrenz dominierten. Titelverteidiger Deutschland kam mit 346,5 Punkten auf Rang zwei und sicherte sich verdient die Silbermedaille. Eine respektable Leistung nach dem überraschenden Titelgewinn 2014 und einigen Ausfällen, die nicht nach Cheboksary anreisen konnten.

Sven Knipphals holt über 100m 10 Punkte für die Gesamtwertung

Sven Knipphals Leichtathletik Team-Europameisterschaft in CheboksaryGanz glücklich war Sven Knipphals nach dem Lauf nicht. Wir konnten kurz danach mit ihm über den 100m Sprint sprechen. Er war unzufrieden mit dem Start, hinten heraus lief es gut. Alles bei extremen Gegenwind und starker Konkurrenz aus Großbritannien und Frankreich. Mit 10,50 Sekunden kam er als Dritter ins Ziel. Auf leichtathletik.de sagte Sven: „Das Rennen selber war mittelmäßig. Es war ein bisschen ungewohnt: Bei all meinen letzten Rennen hatte ich zwei Meter oder mehr Rückenwind – jetzt waren’s zwei Meter Gegenwind. Ich wäre ganz gerne schneller gelaufen, aber ich glaube, das ist heute egal. Zehn Punkte sind das Entscheidende.“

Deutsche Sprintstaffel holt 9 Punkte

Durch die Langzeitverletzten Lucas Jakubczyk und Julian Reus hat sich die deutsche Sprintstaffel umstellen müssen. Besonders wichtig sind dabei die Wechsel des Staffelstabes. Deutschland ist eigentlich dafür bekannt, dass das perfekt funktioniert. Bei der Team-Europameisterschaft im russischen Cheboksary standen die folgenden fünf Athleten im Aufgebot (Reihenfolge bei der 4 x 100m Staffel):

Aleixo-Platini Menga (TSV Bayer 04 Leverkusen)
Sven Knipphals (VfL Wolfsburg)
Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid 01)
Robin Erewa (TV Wattenscheid 01)
Ersatzmann: Robert Hering (SC DHfK Leipzig)

Bei der Staffelübergabe von Kosenkow auf Erewa gab es Schwierigkeiten, was wertvolle Hundertstel kostete. Schließlich kamen die deutschen Sprinter um Sven Knipphals mit 38,78 Sekunden auf Rang 4 durchs Ziel und sicherten sich 9 Punkte. Direkt nach dem Zieleinlauf erschien allerdings ein „DQ“ auf der Anzeigentafel, was für „Disqualifikation“ steht. Angeblich soll es einen Wechselfehler von Kosenkow auf Erewa gegeben habe. Mit Hilfe von ZDF Sport konnten schnell die TV-Bilder herangezogen werden, um die Wertungsrichter von der Korrektheit in der Wechselzone zu überzeugen.

Sven Knipphals Tweet an ZDF Sport

Screenshot von www.twitter.com/svenknipphals

Silbermedaille für Sven Knipphals und Team Deutschland

Sven Knipphals mit Ruth SpelmeyerEs war ein toller Wettkampf für den Wolfsburger Sven Knipphals. Insgesamt konnte er 19 Punkte beisteuern und erstmals über 100m an den Einzelstart gehen. Als derzeit schnellster Deutscher zeigte er ein gutes Rennen, auch wenn er selbstkritisch den Start sah. Nichtsdestotrotz waren die Stimmen rund um die sechste Team-Europameisterschaft positiv zum Top-Sprinter vom VfL Wolfsburg. Alle Infos zu den Teamleistungen auf www.leichtathletik.de